NETacc.

Member
  • Content Count

    11
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

1 Neutral

About NETacc.

  • Rank
    Member
  1. Danke für die schnelle Antwort. Der Taskmanager lässt sich in der besagten Situation auch über Tastenkombination nicht öffnen - das vergaß ich hinzuzufügen. Es reagiert nichts mehr. Nach dem Reboot allerdings läuft alles wie vorher gehabt. Ohne Ausnahme. Bis auf die zwei genannten Minianwendungen (All CPU Meter V.37 / Network Meter V. 8.1) habe ich keine zusätzlichen neuen Programme installiert. Ich werde zuerst den Tipp mit der Erstellung der Ausnahme für die explorer.exe versuchen und später -falls kein Erfolg- die Minianwendungen deinstallieren. Vielleicht lässt sich das Problem so näher eingrenzen. Auffällig ist eben der Zeitpunkt der Entstehung dieser Probleme - direkt nach der Installation der neuen EAM-Version. Allerdings gibt es ja auch Zufälle, die man nicht erklären kann. Daher mit Vorbehalt zu verstehen.
  2. Hallo! Zuerst einmal von mir die Rückmeldung, dass seit der neuen "Stable-Version" meine zuvor beschriebenen Probleme nicht mehr auftreten. Danke! Leider hat sich seit dem Release ein neues Problem aufgetan, von dem ich allerdings nicht sicher sagen kann, ob es tatsächlich von EAM ausgelöst wird. Aber trotzdem: Ich habe seit ein paar Tagen das Problem, dass die explorer.exe nach dem Hochfahren komplett einfriert. Der Desktop baut sich zwar auf, aber ich kann nichts mehr auswählen bzw. anklicken. Wenn ich über die Leiste fahre kommt die "Sanduhr". Mir gelingt es nicht einmal mehr den Taskmanager aufzurufen. Es werden im Tray keine Symbole geladen, alles was hilft ist ein Hardware-Reboot. Hat EAM eventuell bekannte Konflikte mit Minianwendungen, die Prozessor- und Netzwerklast erfassen und anzeigen? Ich hatte mir vor zwei Wochen diese installiert und mit der 0.46er-Version von EAM damit keine Schwierigkeiten. Erst seit der neuen Version treten diese Probleme auf. Würde mich über eine kurze Rückmeldung sehr freuen. System: Win7/64 Ultimate SP1
  3. Hallo! Da ich beruflich die letzten Wochen im Ausland verbracht habe, bin ich leider nicht dazu gekommen, mich weiter mit den beiden Problemen zu beschäftigen. Hier nun eine kurze Rückmeldung: Zu 1.) : Ich habe die Testversion im fünften Anlauf doch noch ordnungsgemäß installieren können. Woran es gelegen hat, kann ich nicht sagen. ELF-Dateien gab es im Ordner keine (auch nicht unter versteckten Objekten). Zu 2.) : Das Problem besteht weiterhin. Nach dem erneuten Hochfahren aus dem Energiesparmodus lässt sich die Programmoberfläche nicht mehr öffnen. Meist zeigt das Tray-Icon an, das sich EAM im Update-Prozess befindet (aber nicht immer!). Dieser wird allerdings auch nach Stunden nicht mehr beendet. Anschließend muss ich das Herunterfahren des PCs häufig erzwingen, da noch ein Hintergrundprogramm läuft. Leider zeigt mir Windows aber keinen Prozessnamen an, das Feld in der Warnung bleibt leer. Ich gehe davon aus, dass es sich dabei um den Service-Prozess von EAM handelt. Nach dem Umstieg auf die V. 44 bzw. nun V.46 habe ich zusätzlich das Problem, dass EAM keine Protokolle mehr anfertigt. Die Logs bzw. Listen waren plötzlich leer. Auch nach erfolgreichen Updates erscheinen keine Protokolle mehr. Mit besten Grüßen
  4. Es handelt sich in diesem Fall um eine Testlizenz, die ich über das neue Kundenprogramm (mit ID) verschickt habe. Da ich seit über 3 Jahren selbst eine off. Lizenz von EAM besitze (für 1PC), wollte ich auf unserem neu angeschafften Laptop für meine Frau diese Testlizenz installieren, damit ich dann beim neuen Kauf etwas sparen kann (die Laufzeit wird dann bei mir ja erhöht). Liegt da vielleicht der Fehler, weil die Rechner über den gleichen Router rausgehen?
  5. Hallo, zunächst vielen Dank für die Antworten! Auf dem PC läuft Windows 7, 64 bit Ultimate mit eingeschalteter UAC in Standardeinstellungen. Nach dem Neustart meldet sich nicht der Windows-Installer, sondern der Emsisoft-Assisstent (beginnend mit Schritt 1 -> Lizenz auswählen). Breche ich ihn ab, funktioniert EAM nicht mehr. Führe ich ihn erneut aus und beende alle Schritte, startet er bei jedem weiteren Neustart wieder. Auch hier handelt es sich um einen PC mit Windows 7, 64 bit Ultimate, UAC auf Maximal. Ich werde heute Abend nach den besagten Dateien suchen und sie hier in einem Archiv anhängen. Bin zurzeit auf der Arbeit und habe keinen Remote-Zugriff auf die Heimrechner.
  6. Hallo! Ich habe zwei Probleme mit der aktuellen EAM-Version auf Win7, 64bit Ultimate: 1.) Nach der frischen Installation einer Testversion auf einem Zweitrechner wird die Installationsroutine nach einem Neustart erneut ausgeführt (beginnend mit Schritt 1), obwohl sie schon einmal vollständig abgeschlossen worden ist. Danach sind Tray und GUI nicht mehr aufrufbar, die Schutzmodule funktionieren allerdings einwandfrei. Beim nächsten Neustart beginnt der Installer wieder - quasi eine Endlosschleife. Leider bekomme ich das Programm einfach nicht zum laufen. 2.) Auf meinem Hauptrechner läuft EAM 6.0 in Vollversion. Der Energiesparmodus des PCs ist so eingerichtet, dass er nach 1 Stunde Inaktivität die Festplatte "ausschaltet" und den Benutzer abmeldet. Wenn ich den PC aus diesem Modus wieder hochfahre, muss ich entsprechend mein Benutzerkennwort neu eingeben. Danach kann ich allerdings das GUI von EAM 6.0 nicht mehr über das Tray-Icon öffnen. Selbst über das Kontextmenü friert die Benutzeroberfläche ein. Auch der Update-Vorgang wird nicht beendet und bleibt über Stunden in Bearbeitung. Ich freue mich über eine Rückmeldung, möchte EAM auf beiden Rechnern problemlos nutzen. LG NETacc.
  7. Manchmal macht es Sinn, verschiedene Programme zu kombinieren, wie z.B. ein einzelnes AntiViren-Programm mit einer Firewall von einem anderen Anbieter. In deinem Fall aber hast du 2 AntiViren-Lösungen auf einmal installiert, was zwangsläufig irgend wann zu erheblichen Problemen führen wird. Darüber hinaus wird es dir keinen zusätzlichen Schutzfaktor bieten - im Gegenteil. Die Programme laufen ständig Gefahr, sich gegenseitig zu behindern und einzuschränken. Dieses hatte mein Vorposter richtigerweise schon gesagt. Daher solltest du dich für eine Lösung - entweder Avira oder Emsisoft - entscheiden. Davor ist es aber wichtig, alle Reste von diesen Programmen vom PC zu löschen, damit keine Treiber versteckt hinterlassen werden, die später das neue Programm behindern könnten. Dafür gibt es meist professionelle Entfernungstools auf den jeweiligen Hersteller-Webseiten. Zusätzlich kannst du unter Systemsteuerung -> System -> Geräte-Manager oben in der Leiste Ansicht den Punkt "Ausgeblendete Geräte anzeigen" aktivieren. Wenn du nun im Fenster auf "Nicht-PnP-Treiber" klickst, erscheint eine Treiberliste. Hier lassen sich leider oftmals noch Treiberleichen entdecken, die fälschlicherweise bei der Deinstallation nicht gelöscht worden sind. Sollte das der Fall sein, kannst du sie manuell löschen, was in der Regel einen Neustart erfordern wird. Treibernamen, die dir nicht bekannt vorkommen kannst du namentlich googlen, um etwas über ihren Ursprung in Erfahrung zu bringen. Alles was mit Avira oder Emsisoft zutun hat, sollte gelöscht werden. Natürlich aber erst nachdem beide Programme deinstalliert worden sind. Bitte sei dort generell sehr vorsichtig, da eine Löschung von falschen Treibern zu Problemen führen kann. Lieber vorher gründlich googlen oder hier fragen. 99% der Treiber von dort wirst du noch brauchen Zusätzlich kannst du mit diesem kostenlosen Programm http://www.ccleaner.de/ die Registrierung scannen lassen und veraltete oder verwaiste Einträge entfernen. Danach sollte dein System in der Regel so sauber sein, dass du das Programm deiner Wahl erneut installieren kannst. Beste Grüße
  8. Hallo! Zunächst ein paar Fragen zu weiteren benötigten Informationen: Welches Betriebssystem nutzt Du aktuell? Gelingt es Dir auf den Desktop zu kommen, oder hängt sich der Rechner schon kurz nach oder während des Bootens auf? Hast Du die Option -> "Rechner schützen, auch wenn kein Benutzer angemeldet ist" in EAM aktiviert gehabt? Bist Du von Version 5 umgestiegen oder hattest Du ein anderes Sicherheitsprogramm davor genutzt? Beste Grüße
  9. Prima. Dann viel Spaß mit Emsisoft. Wünsche eine stets malwarefreie Zeit
  10. Hallo! Mamutu ist vollständig in Emsisoft AntiMalware integriert. Daher benötigst Du es als Einzellösung nicht mehr zusätzlich. Du findest die Einstellungen im Menü unter Wächter -> Verhaltensanalyse. Das Modul ist sehr effektiv beim Aufspüren unbekannter Malware. Es wäre beispielsweise auch in der Lage gewesen, den Bundestrojaner ohne Signatur zu erkennen: http://www.rokop-security.de/index.php?showtopic=21592&st=60&p=343891entry343891 Beste Grüße