Cineatic

Member
  • Content Count

    217
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

1 Neutral

About Cineatic

  • Rank
    Forum Regular

Profile Information

  • Gender
    Male

Recent Profile Visitors

4792 profile views
  1. Hallo! Ich habe es jetzt die paar Tage getestet. Bis jetzt scheint wieder alles zu funktionieren. Da der nVidia-Treiber aktuell war, kann es maximal an DirectX gelegen haben. Wobei ich mich jetzt allerdings frage, warum EAM diesen Treiber zur Darstellung benötigt?
  2. Hallo! Ach, stimmt. Ich habe nur "unsichtbar" gelesen und da das Hauptfenster ja irgendwie auch unsichtbar ist, habe ich über die Option gar nicht weiter nachgedacht.
  3. Ich glaube, ich habe den Fehler gefunden. Und zwar beim "unsichtbaren Modus". Obwohl ich kein Programm im Vollbild laufen hatte, hat das Programm in den "unsichtbaren Modus" geschaltet. Wenn auch nur kurz. Aber hier könnte der Fehler zu finden sein.
  4. Hallo, heute früh ist es mal wieder so weit, dass nahezu nichts angezeigt wird, außer der äußerste Rand des Hauptfensters. Da ich ein paar rote Pfeile übrig hatte, habe ich den Rand mal markiert. Mittels "Schutz beenden" und dem Neustart von EAM ist das Fenster wieder vollständig.
  5. Hallo! Es ist mir jetzt schon häufiger passiert, dass das Hauptfenster von EAM nach einem Start aus dem Ruhemodus nicht mehr vollständig geladen wird. Erst fehlt der Inhalt des Header und des linken Frames. Wenn ich dann das Fenster über die Taskleiste minimiere und neu aus dem Systray starte, ist das Fenster komplett durchsichtig. Nur durch das Kontextmenü des Systray-Icons kann ich zumindest noch einige Hauptfenster wieder sichtbar machen. System: Windows-10 Home; 64-Bit; alle MS-Patches installiert; aktuelle EAM-Version Im Screenshot habe ich jetzt mal die "randlose" Version hochgeladen.
  6. Edit: Problem hat sich erledigt. Nach ca. 7 Minuten ist die Mail im SPAM gelandet. Beitrag kann gelöscht werden
  7. Hallo, anfangs habe ich die Frage mit "Nein" beantwortet, da ich selber in den Optionen ja nichts dergleichen ausgewählt hatte. Da es offenbar nicht mehr anders geht, als die Fernwartung zu aktivieren, habe ich gestern noch beide Systeme dem Workspace zugeordnet. Nun hoffe ich, dass beim nächsten Systemneustart das Hinweisfenster nicht mehr erscheint. Aber im Zusammenhang mit dem Workspace ist mir ein Bug aufgefallen. Wenn man im Workspace ein System daraus entfernt, gibt es am PC in EAM die Fehlermeldung "Neuer Verbindungsversuch in X Minuten". Dies lässt sich auch nicht deaktivieren, bzw. in EAM den Rechner aus dem Workspace entfernen. Einzige Abhilfe war eine komplette Neuinstallation des Programms.
  8. Hallo, seit vorgestern erhalte ich nach einem Neustart des PCs immer folgende(n) Fehlermeldung / Warnhinweis: "Warnung: In dem Sie das Gerät diesem Workspace zuordnen, wird es von Emsisoft Enterprise Console getrennt!" Ich habe im Bereich der Fernwartung nichts geändert und die EEC ist bei mir gar nicht aktiv. Wie kann ich zukünftig diese Meldung verhindern?
  9. Nur kurz zur Info: Das Programm benötigt keinen Flash Player. Ich benutze den Client schon seit Jahren und er funktioniert auch ohne Flash Player problemlos.
  10. Hallo, mir ist gerade aufgefallen, dass der Pausebutton im Emergency Kit ohne Funktion ist. Nachdem ich dadrauf geklickt habe, ging der Scan unvermindert weiter. Auch ein Klick danach auf "Fortsetzen" und ein erneuter Klick auf "Pause" änderte nichts am Scanvorgang. Tschüss, Christian
  11. Hallo, Spieldrohne! Wenn du die Datei(en) in der Quarantäne belässt hat es auch den Vorteil, dass sie nach jeder Aktualisierung der Antivirendatenbank erneut gescannt werden. Und in einigen Fällen kommt es vor, dass eine dieser Dateien sich dann doch als unschädlich herausstellt und wieder hergestellt werden kann. Von daher sollte man nie zu voreilig Dateien aus der Quarantäne entfernen.
  12. Hallo, in aller Regel reicht es aus, dem Hauptprogramm den Zugang zum Internet zu untersagen. Dadurch kann dieses Programm dann auch mit seinen Komponenten (DLL) keine Internetverbindung mehr aufbauen. Vorsicht ist allerdings bei Programmen geboten, die z.B. eine update.exe "im Angebot" haben. Denn dies deutet darauf hin, dass diese einen externen Updater für ihre Software verwenden. Diesem müsste dann separat der Zugang verweigert werden. Leider gibt es, meines Wissens, nicht die Möglichkeit, allen Dateien eines Verzeichnisses den Internetzugang zu verweigern. Soweit meine Erfahrung.
  13. Hallo, hier mal ein Zitat aus einem anderen Thread: Dies dürfte hier das selbe Problem sein. Die Malware innerhalb der ZIP wird nicht erkannt, solange du sie nicht entpackst (ob EAM sie dann erkennt, kann ich natürlich nicht sagen )
  14. Das Archiv war ein Winrar 5-Archiv. Daher lässt sich diese nicht mit allen Dateimanagern entpacken, da viele nur das alte Winrar-Format unterstützen. Aber eine ZIP-Version ist schon auf dem Weg zum Server und eine entsprechende Infomail folgt direkt danach
  15. Wenn ich nur etwas länger warten müsste, wenn ich den PC ausschalte, wäre es mir ja wirklich fast noch egal. Aber wenn nach einem solch verzögerten Abschalten der PC anschließend nicht mehr richtig bootet, ist das halt fatal. Es tut mir wirklich leid, da ich die Software von Emsisoft über Jahre gerne genutzt habe.