Jump to content

MaxMeander

Member
  • Content Count

    10
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About MaxMeander

  • Rank
    Member
  1. Hallo Leute, ich habe eine Frage zu der folgenden Konstellation. Ich habe einen Server auf dem Emsisoft für Server läuft. dann habe ich im Netzwerk einige Klienten mit Emsisoft. Ich hatte die Enterprise Console laufen und das ging irgendwie nicht wirklich gut. Also entschied ich mich auf die Cloud Console umzusteigen. Daraus ergibt sich allerdings für mich folgenden Frage: In der Beschreibung steht das ein Rechner als Kontakt zur Cloud dient und dieser dann die Software an die einzelnen Klienten im Netz verteilt. Sinnvoll wäre meiner Ansicht nach ein Rechner der immer an ist,
  2. Grrrrr.... Gucken - klicken - neugierig sein! und schon hätte ich die Antwort selber gefunden. Danke Dir Dfense Grüße Max
  3. Hallo, Sorry wenn ich den Thread ausgrabe. Ich habe dieselbe Frage wie ErwinMUC. Allerdings sind inzwischen 2 Jahre vergangen, es gibt die Internet Security nicht mehr und bei der EAM ist unter Einstellungen - Werkseinstellungen nur Zurücksetzen zu finden und nichts von Protokollen und Zähler lehren. Danke für eine Antwort Max
  4. Hallo Leute, ich arbeite unter Windows fast immer mit einem eingeschränkten Benutzerkonto (der Sicherheit wegen). Wenn ich nicht auch ein intensiver Newsletterleser wäre, hätte ich nicht mitbekommen, dass ich mir mein eigenes EEK erstellen kann. Nachdem ich nämlich im Newsletter gelesen hatte, dass das geht, wollte ich probieren wie das geht und mir testweise ein EEK erstellen. Nur habe ich auf der Verwaltungsoberfläche der Emsisoft Antimalware absolut keinen Hinweis darauf gefunden. Im ersten Moment habe ich einfach gewartet, denn ich dachte, dass ich noch nicht die aktuelle Version
  5. Guten Abend Ihr Zwei, Icewolf, genau solche "Schweinereien" meine ich, als ich von den Betrügereien sprach. Hier werden unerfahrene und unaufmerksame oder voreilige und aufgeregte Benutzer einfach betrogen. Und ihnen werden falsche Dateien untergeschoben, die, wenn sie sie dann öffnen, ihnen den PC verseuchen oder sogar beschädigen. Ich bin der Ansicht, dass hier sehr viel mehr Aufklärung betrieben werden muss. Nur weiß ich nicht wie die Aufklärung zu den Menschen kommen soll für die sie gedacht ist. Hier im Forum sind ja durchaus schon aufgeklärte und sicherheitsbewußte Menschen un
  6. Hallo Ihr zwei, Danke für Euere Antworten @Icewolf. Ja, ich habe die Bestellung per E-Mail in der von Dir verlinkten Seite aufgegeben. Aber ich habe vom BestWestern eine Bestätigung der Bestellung bekommen. Im ersten Moment fand ich das sehr komisch. Aber im Betreff stand für mich das Schlüsselwort "Bockbierbrand" und deswegen habe ich den PDF-Anhang der E-Mail auch geöffnet. Dort fand ich dann dieses Schreiben vor. Ich finde es sehr schade, daß dieses Hotel mit dem Hinweis auf Sicherheit, E-Mails mit einem PDF-Anhang verschickt. Ich denke doch richtig das PDF-Dateien sehr leicht z
  7. Hallo Leute, dies ist eigentlich mehr eine Diskussionsfrage als sonst etwas. Diese Frage hat sich mir ergeben als ich letztens eine E-Mail von einem Shop bekommen habe bei dem ich etwas bestellt hatte. Der Text in der E-Mail war völlig nichtssagend total ohne Bezug zu der bestellten Ware. Er lautete: ********************************************* Sehr geehrte Damen und Herren, /dear sir or madam,/ wir legen Wert auf einen sicheren Versand und haben das Schreiben als pdf Dokument beigefügt. /We take care on a safe dispatch, the letter is attached as a pdf document./ Mit BESTen
×
×
  • Create New...