kathrin

Emsisoft Employee
  • Content Count

    751
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    17

Everything posted by kathrin

  1. Hallo Jochen, Ich meinte in der Tat die 5.33, nicht die 5.34. Bei dem Update von 5.34 zu 5.35 ist meines Wissens nur das Zertifikat für die Signierung geändert worden. Mit freundlichen Grüßen Kathrin
  2. Guten Tag, Genau, ich hätte das dann an Ihn weiterverweisen. Mit freundlichen Grüßen Kathrin
  3. Guten Tag, Ich denke das Thema mit dem Downloads hatten wir schonmal besprochen. Wir greifen nicht in verschlüsselte Verbindungen ein und unterbrechen Downloads nicht, da unsere Verhaltensanalyse und der Dateiwächter beim ausführen aktiv werden. Ein Blockieren des Downloads bringt da keinne wirklichen Gewinn. Da ESET sämtliche Updates von CCleaner zu blockieren scheint, würde ich Sie bitten zu kontrollieren welche Version von CCleaner Sie installiert haben. Sollte es die Version 5.34 (32bit) sein, ist diese mit einem Backdoor infiziert. Dann sollten Sie CCleaner deinstallieren. Mit freundlichen Grüßen Kathrin
  4. Guten Tag, Während der installation erscheint normalerweise folgender Screen. Wenn man erst den Haken bei der Google Toolbar entfernt und dann auf weiter klickt wird diese nicht installiert: Mit freundlichen Grüßen Kathrin
  5. Guten Tag, Der Installer ist die neueste Version von CCleaner, da die vorherige kompromitiert war, ist es eigentlich wünschenswert dieses zu deinstallieren. Die Erkennungsnamen sind nicht immer individuell und unter dem Namen, den Sie gepostet hatten waren vor allem von Avira. Wenn Sie die Googletoolbar nicht möchten, dann können Sie diese während der installation von CCleaner abwählen und Sie wird dann nicht installiert. Mit freundlichen Grüßen Kathrin
  6. Guten Tag kosmos, Könnten Sie bitte den Support unter [email protected] kontaktieren. Da kann sicherlich etwas ausgehandelt werden. Mit freundlichen Grüßen Kathrin
  7. Guten Tag, Ich habe in der Tat Teile von Christian's Arbeit übernommen als er die Firma verlassen hat. Ich habe allerdings schon ein halbes Jahr vorher hier gearbeitet. Nur war ich im Forum weniger aktiv. Mit freundlichen Grüßen Kathrin
  8. Hi, Wie Galaxy schon sagt, einfach abwarten. Zum 1.10 werden die EIS Lizenzen zu EAM konvertiert. In etwa zeitgleich wird Ihre derzeit installierte EIS Installation per Update zu EAM konvertiert. Der Schlüssel bleibt dabei derselbe. Wenn Sie also keinen Grund haben den Rechner neu zu installieren, würde ich Ihnen empfehlen EIS installiert zu lassen. Sollten Sie, aus welchem Grund auch immer, EIS deinstallieren, dann würde ich Sie bitten den Support zu kontaktieren. Dort wird Ihnen geholfen die Lizenz vorzeitig zu konvertieren, beziehungsweise EIS wieder zu installierne. Mit freundlichen Grüßen Kathrin
  9. Guten Tag, Die Dienste und Treiber von Emsisoft werden mit den restlichen Treibern und Diensten beendet, das sollte in der Regel nach der Installation der Windows Updates stattfinden. Sie sollten also geschützt sein. Mit freundlichen Grüßen Kathrin
  10. Guten Tag, Das sieht nach Avira's Erkennung aus, stimmt das? Unterschiedliche Antivirenprogramme werden unterschiedliche Programme als potentiell unerwünscht werten. Wir erkennen die Googletoolbar nicht als unerwünscht. Falls das die Erkennung von Avira ist, sind die offenbar anderer Meinung. Die Datei, die heruntergeladen wird ist der neueste Installer von CCleaner. Sollten Sie die Pro-Version haben, werden diese automatisch heruntergeladen und installiert. Mit freundlichen Grüßen Kathrin
  11. Es haben alle sehr viel dazu gelernt. Leider auch die Malware-Entwickler. Es ist und bleibt immer ein Katz-und-Maus-Spiel zwischen Nutzer, Malware und Antivirenprogramm. Die Malware versucht dem Betriebssystem voraus zu sein, während der Nutzer und das Antivirenprogramm versucht der Malware einen Schritt voraus zu sein. Leider ist man aber doch auch immer mal wieder einen Schritt hinterher. Da ist dann das Wissen des Nutzers gefragt. Mit freundlichen Grüßen Kathrin
  12. Vielen Dank für den Input. Ich kann mich nur anschließen: Bitte nicht blind einfach alles downvoten. In diesem speziellen Fall liegt jedoch für den Beitrag soweit ich das einsehen kann, kein Downvote (mehr?) vor. Mit freundlichen Grüßen Kathrin
  13. Guten Tag, XP konnte so einfach kompromittiert werden, weil es letzendlich ein Betriebssytem war, dass in Netzwerken direkt funktionieren sollte. Deswegen waren sämtliche Protokolle aktiviert und alle Ports offen. Es gab eine wahnsinnig große Angriffsfläche, die die Würmer damals direkt ausnutzen konnten. Zudem haben die Leute sich damals direkt übers Modem verbunden und die Rechner konnten so auf allen Ports direkt angesprochen werden. Es gab Studien, die belegten, dass ein XP Rechner (ohne SP2, dass das Sicherheitscenter und die Firewall eingeführt hat) der sich mit dem Internet verbunden hat im Schnitt innerhalb von 2-3 Minuten infiziert worden ist. Selbst wenn keinerlei Programme auf das Internet zugegriffen haben. Das Fazit damals war, dass die Zeit, die man uninfiziert im Internet überlebt, nicht reicht um auf einem frisch installierten XP die Sicherheitsupdates herunterzuladen. Selbst wenn man dabei nicht surft. Heute sitzen fast alle Leute hinter einem Router, sodass die Infektionsversuche der Würmer schon am Router scheitern. Sollte das nicht der Fall sein, so ist heute bei Windows 10 immer noch standardmäßig die Firewall aktiv, die den Zugriff blockiert. Sollten Sie diese auch noch deaktiviert haben, so ist bei den Home-Versionen (und auch bei Pro) viele der Protokolle standardmäßig deaktiviert. Es wird heute sehr selten passieren, dass Ihr Rechner infiziert wird ohne dass Sie einen Browser offen haben oder einen Email-Anhang ausführen, weil die Sicherheitsvorkehrungen massiv erhöht wurden. Es ist unbedenklich ein ungepatchtes Win7 zu installieren und dann erstmal die Updates zu ziehen. Das heißt natürlich nicht, das man sich nicht innerhalb von zwei Minuten infizieren kann, wenn man es darauf anlegt. Mit freundlichen Grüßen Kathrin
  14. Guten Tag, Die Googletoolbar wird von uns in der Tat nicht erkannt, da sie einfach zu entfernen ist und im Programm während der Installation abgewählt werden kann. Als ähnliches Beispiel: Avast installiert in seiner kostenlosen Version auch automatisch Chrome mit, dennoch erkennen wir das Programm nicht als PUP, weil es viele Leute als nützlich empfinden und es ohne große Schwierigkeiten deinstalliert werden kann. Mit freundlichen Grüßen Kathrin
  15. Guten Tag, Ganz allgemein empfehlen wir nicht mehr als ein Antivirenprogramm aktiv zu haben. Von daher würde ich Ihnen raten Windows Defender zu deaktivieren. Andererseits wurden uns bisher noch keine Kompatibilitätsprobleme von Windows Defender und Emsisoft gemeldet, sodass es klappen kann. Mit freundlichen Grüßen Kathrin EDIT: Ich habe mir erlaubt die beiden Threads zusammenzuführen, da die Frage letztendlich dieselbe ist. Wie ich sehe hatte IceWolf Ihre Frage bereits beantwortet.
  16. Solange ich nicht weiß um welche Datei es sich handelt kann ich Ihnen leider nicht sagen ob es sich um eine Toolbar, die infizierte Version von CCleaner oder um einen Fehlalarm handelt. Es tut mir Leid, dass ich Ihnen da nicht weiterhelfen kann. Mit freundlichen Grüßen Kathrin
  17. Ja, die große Zeit der Würmer ist sicherlich Vergangenheit. So wie das bei XP war, wird es hoffentlich nie wieder. Microsoft hat über die Jahre seine Hausaufgaben gemacht und das Betriebssystem kontinuierlich sicherer gemacht. Auch die Einführung von Safeboot bei Windows 8 gegen die viele protestiert haben (ich inklusive), hat sich als guter Malware-Blocker herausgestellt. Ein Restrisiko bleibt immer, aber die Zeiten wo eine Verbindung zum Internet ohne Firewall & Antivirenprogramm innerhalb von 2 Minuten zur Infektion führte sind vorbei. Mit freundlichen Grüßen Kathrin
  18. Die neue Version mit der Firewallintegration kann man ja auch jetzt bereits schon testen. Wer sich mit dem neuen Produkt nicht anfreunden kann, hat auch immer noch die Wahl sich das Geld erstatten zu lassen und zu einem anderen Produkt zu wechseln. Ganz allgemein bin ich aber auch blackmamba's Ansicht: Die allermeisten Nutzen brauchen heutzutage keine Extrafirewall mehr, da der Router diese Funktion übernimmt. Mit freundlichen Grüßen Kathrin
  19. Guten Tag, Gern geschehen. Wir versuchen immer so schnell wie möglich zu antworten. So schnell wie heute geht es allerdings nur wenn ich ebenfalls zufällig gerade online bin. Grüße Kathrin
  20. Guten Tag, Unsere Testversion ist die Vollversion unseres Programmes, Sie waren also vollkommen geschützt. Die Laufzeit ist der einzige Unterschied. Wir bieten eine Vollversion des Programmes als Testversion an, damit Sie sich selbst ein Bild von unserem Programm machen können bevor Sie es kaufen. Mit freundlichen Grüßen Kathrin
  21. Vielen Dank für das Lob Für den Support ist es immer schön zu hören, was wir richtig machen und hilft uns auch den Support besser auf unsere Kunden auszurichten. Wir geben uns auf jedenfall Mühe immer so schnell und komplett wie möglich zu antworten. Auch wenn es gerade am Wochenende manchmal etwas länger dauern kann. Mit freundlichen Grüßen Kathrin
  22. Danke ich habe die Infos an unsere Entwickler weitergegeben. Allerdings kann es sein, dass ohne Kontext diese Info nur bedingt von Nutzen sein wird. Mit freundlichen Grüßen Kathrin
  23. Guten Tag, Die Windows Firewall macht uns keine Probleme. Wie bereits weiter oben angekündigt, hatten wir immer geplant unseren Nutzern eine Anleitung für die Konfigurierung der Windows Firewall zu veröffentlichen. Dies ist somit auch geschehen. Es läuft eigentlich alles wie geplant. Mit freundlichen Grüßen Kathrin
  24. Guten Tag Alexander, Wissen Sie was den Crash verursacht hat? Ist die Crash-Ursache reproduzierbar? Mit freundlichen Grüßen Kathrin