Peter

Member
  • Content Count

    2
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Peter

  1. Hallo Thomas, zunächst herzlichen Dank für Deine Mühe. Zu Deinen Fragen: Jawohl, es geht bei mir um WinXP prof. SP3 32bit. Nein, hierbei sind keine Veränderungen festzustellen. Nein, dies ist ebenfalls nicht der Fall. Die tatsächlich einzige "Neuerung" war das Versionsupgrade von Emsisoft Antimalware in die Version 8.0.0.10, seitdem haben sich die Performance und die CPU-Auslastung bei meinem System gravierend verändert. Ich habe alle möglichen Einstellungsvarianten durchprobiert, ohne entscheidende Verbesserungen der derzeitigen Situation bei mir zu erzielen. Nur die komplette Deinstallation von Emsisoft Antimalware bewirkt einen von mir von früher her gewohnten reibungslosen Funktionszustand. Nach erneuter Installation entsteht sofort wieder der Eindruck, daß der Rechner zu einem erheblichen Teil "mit sich selbst beschäftigt" sei. Ich möchte an die die Ankündigung von Emsisoft vom 19.09.2012 anlässlich der Veröffentlichung von Antimalware Version 7.0 erinnern: Ich kann nur bestätigen, daß die Version 7.0 bei mir reibungslos, schnell, ressourcensparend und zuverlässig lief. Die Ankündigung der Version 8.0 beinhaltete nach meinem Eindruck vordringlich Veränderungen / Verbesserungen der Signaturen-Datenbank und des Update-Vorgangs sowie die Verfeinerung von Cleaning-Routinen: Es mag sein, daß die jetzige Version auf neueren Computern mit aktuellen Betriebssystemen gut und flüssig läuft (wie hier im Thema ansatzweise beschrieben), jedoch habe ich den Eindruck, als hätten die Entwickler den in der Version 7.0 beschriebenen Weg ("...bremst selbst ältere Computer nicht aus...) zugunsten anderer Prioritäten verlassen. Ich habe leichte Zweifel, daß solche Log-Files zu einer Beseitigung eines solchen Problems beitragen können. Aber wenn Du die Notwendigkeit zur Erstellung solcher Logs siehst, werde ich gern meinen Teil dazu beitragen. Viele Grüße von Peter Sassmannshausen.
  2. Nach meinem Eindruck ist der Ressourcenbedarf von Emsisoft Antimalware 8.0.0.10 ganz entschieden höher als bei der Vorgänger-Version 7.0.0.25 - ressourcen-intensive Anwendungen laufen bei mir seit dem Versions-Upgrade nur noch unbefriedigend oder gar nicht mehr. Dies bei unveränderten Programmeinstellungen. Aber auch die temporäre Abschaltung der Wächter oder andere Veränderungen der Einstellungen bringen da kaum etwas. Eine mir gewohnte Performance kann ich tatsächlich nur erzielen, wenn ich Emsisoft Antimalware komplett deinstalliere. Ich halte nicht viel davon, einen Teil der Programmfunktionen zu deaktivieren, zumal nach meinem Eindruck auch dann der Ressourcenbedarf immer noch unakzeptabel hoch ist. Die Version 7 lief dagegen ausserordentlich komplikationslos, war im Hintergrund kaum zu bemerken und bremste nach meinen Erfahrungen nichts Wesentliches aus. Zur Zeit ist bei mir keinerlei andere Schutzsoftware oder Firewall installiert (außer Windows-Firewall und Router-Firewall). Das Betriebssystem ist WinXP mit allen Updates, läuft auf einem Pentium 4 2,4Ghz, 2GB Arbeitsspeicher. Ich bin Abonnent seit den alten "Anti-Trojan"-Zeiten, muss mich jedoch leider nunmehr nach anderen, reccourcensparenden Schutzlösungen umsehen, wenn sich an der jetzigen Situation nicht bald etwas ändert.