Jump to content

Schutz auf 64-bit-OS


Recommended Posts

Hallo,

 

ich bin neu hier im Forum und bin in letzter Zeit auf Emsisoft aufmerksam geworden. Dabei interessiere ich mich sehr für die technische Seite. Emsisoft EIS ist ja nun eine 32-bit-Anwendung.

Bei www.http://malwaretips.com/habe ich nun 2 Artikel entdeckt, dass der Schutz von 32-bit-AVs auf 64-Bit-Systemen eingeschränkt ist. Zwar ging es da um Kaspersky, aber grundsätzlich dürfte das wohl für alle Anbieter gelten.

 

Hier die Links:

 

http://malwaretips.com/threads/kaspersky-x64-bit-protection.45594/

 

http://malwaretips.com/threads/emsisoft-eset-kaspersky-my-rating-table.43645/

 

Wir verhält sich das bei Emsisoft bezüglich des Schutzes unter einem 64-bit-OS?

 

Bitdefender, Eset, Mcafee und TrendMicro haben bereits native 64-bit-Versionen. Ist diese auch bei Emsisoft geplant? 

 

Entgegen diesem Post (letzter Satz) ist bei mir lt. Taskmanager der Dienst eine 32-bit-Anwendung: http://support.emsisoft.com/topic/10571-64-bit/

 

Da ich mir Sorgen mache, ob der Schutz bei einem 64-bit-OS ausreichend ist, würde ich mich über Antworten auf meine Fragen freuen, vielleicht kann auch Fabian als Entwickler was dazu sagen.

 

Vielen Dank! :)  

Link to comment
Share on other sites

Wenn Ihr PC nicht aus den späten 90ern ist, ist die Antwort höchstwahrscheinlich ja. Vorausgesetzt Sie nutzen Windows XP, Vista, 7 oder 8 - mit den neuesten Service Packs. Ab Vista sind auch alle Funktionen für x64-Systeme verfügbar. Im laufenden Betrieb benötigt Emsisoft Anti-Malware etwa 200 MB RAM, was überraschend wenig ist, wenn man bedenkt, dass es über 10 Millionen Signaturen laden muß. Wenn Ihr PC über mindestens 1 GB RAM verfügt, sind Sie auf der sicheren Seite.

 

Quelle: Emsisoft.de

Link to comment
Share on other sites

Hallo Fabian,

 

vielen Dank für die schnelle Antwort. Kannst Du das Ganze noch -ohne Interna auszuplaudern- ein wenig erläutern? Ich bin doch etwas aufgeschreckt über diese deutlichen Einschränkungen bei Kaspersky in Verbindung mit 64-bit-OS. Da kein Anbieter sicherlich das Rad neu erfindet, interessiert mich, wie Emsisoft den gordischen Knoten löst, wenn Kaspersky es offenbar nicht gebacken kriegt.

 

Dann kann ich nur sagen: Respekt! :thumbs:

Link to comment
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...