Sirius

EAM 10/11 - Fragen zum Selbstschutz

Recommended Posts

Hallo!

 

Ich besitze seit Oktober 2008 ein durchgehend gültiges Abonemment für EAM (sowie den entsprechenden Vorgängerversionen) und habe, angeregt durch einen gelesenen Test zum Thema "Selbstschutz" von AV-Test.org,, Fragen an die Entwickler:

 

- Wie schützt sich EAM 10/11 selbst vor der unerwünschten Manipulation von anderen (schädlichen) Prozessen? Werden dafür die Technologien DEP und ASLR genutzt? Wenn ja, in welchem Umfang?

- Gibt es von Nutzerseite die Möglichkeit, die Sicherheit für die Prozess von EAM zu erhöhen, wie zum Beispiel durch die Einschränkung von Nutzerrechten? Wäre dies ratsam oder sogar notwendig?

 

Ich bedanke mich im Voraus! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

in Version 10 nutzen wir bereits DEP und ASLR für den Großteil unserer Executables und DLLs um diese vor Manipulationen zu schützen.. In der kommenden Version 11 werden alle Executables und DLLs mit DEP und ASLR versorgt sein.

 

Über Einstellungen -> Berechtigungen kann es in bestimmten Szenarien Sinn machen Nutzern nur eingeschränkte Rechte für die Nutzung der Software zu geben. Selbst Rechte für das Lesen/Schreiben/Ausführen auf unseren Dateien zu ändern ist nicht notwendig und nicht zu empfehlen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.