S.W.

SQL Verbindungsabbrüche über ODBC

Recommended Posts

Guten Morgen,

seit einigen Wochen erhalten wir bei unserer Software regelmäßig div. Fehlermeldungen bzgl. Verbindungsabbrüchen.
Lt. Softwarehersteller weisen diese Meldungen alle darauf hin, dass die Kommunikation zwischen der Software und dem SQL Server unterbrochen oder blockiert werden und diese vom Server über den ODBC direkt an die Clients gemeldet werden. 
Die Meldungen kamen NICHT von Emsisoft.

Auf den Clients hat sich in diesem Zeitraum bisher nicht gändert, was wir nicht bereits durch Ausschlussverfahren ausgeschlossen hätten.
(z.B. div. Clients für eine Nacht ausgeschalten, Meldungen kamen trotzdem). Als letzte Möglichkeit vor einem kompletten Neuaufsetzen des System haben wir nun mal über das Wochenende an einem Client Emsisoft deaktiviert und die Software angemeldet gelassen. I.d.R. kommen die Meldungen bei längerer Inaktivität am Programm bei bestehender Verbindung.
Das Resultat: Das gesamte Wochenende konnte an diesem Client ohne eine einzige Fehlermeldung gearbeitet werden!

Um die Mitarbeiter vor einem Nervenzusammenbruch wegen zum Teil zig Meldungen pro Schicht mit Regelung durch Neustart des Systems zu bewahren, von der Arbeitszeit mal abgesehen,
haben wir erstmal auf alles Clients Emsisoft deinstalliert. Was natürlich keine Dauerlösung sein kann, nicht mal mittelfristig.

An der Ausschlussliste hat sich die letzten 18 Montate seit Umstieg auf Emsisoft nichts geändert. Gab es Änderungen seitens Emsisoft, die das Verhalten erklären können? Ist das Problem anderweitig vielleicht bereits bekannt? Lösungsansatz?





Share this post


Link to post
Share on other sites

Nach Rücksprache mit unserem Softwarehersteller müsste man den ODBC-Port 1433 in die Ausnahmenliste aufnehmen.

Ich weiß jedoch nur von der Möglichkeit, Datein oder Ordner hinzuzufügen. Wie schließe ich einen Port aus?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Problem liegt an EMSI selber. Ausnahme der Ports dürfte da nicht viel bringen.

Der Fehler dürfte erstmalig mit dem Update auf EMSI 2018.9.2 aufgetreten sein (Anfang Oktober).

Du kannst vorerst Abhilfe schaffen, indem Du beim Update auf eine ältere Version zurückgehst.

Update-Feed auf Verzögert stellen. Dort wird derzeit noch EMSI 2018.6.X ausgeliefert.

image.png.b6c26e00fe1fb6f3de81bfbe1d6796d5.png
Download Image

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo S.W.,

vielen Dank dass Sie unseren Support kontaktiert haben.

Bitte entschuldigen Sie die Umstände. In der Tat könnte es sein dass Ihr System von einem Fehler betroffen ist der sich mit einem der letzten Updates in die stabile Version von Emsisoft Anti-Malware einschleichen konnte.

Danke @jedsiem für den Beitrag und die Unterstützung; in der Tat sollte anstatt Emsisoft Anti-Malware vom System zu entfernen vorerst einmal auf den verzögerten Update-Feed umgestellt werden um zu sehen ob sich die Problematik dann auch noch am System zeigt.

Ein Port kann/muss über Emsisoft Anti-Malware nicht freigegeben werden, besonders wenn sich das Problem erst vor kurzem gezeigt hat muss man damit rechnen dass die Netzwerkprobleme bei Ihnen am System durch einem Programmfehler in der aktuellen Version von Emsisoft Anti-Malware verursacht werden.

Nachdem die Option "Update-Feed" in den Einstellungen auf "Verzögert" umgestellt wurde bitte ein Online-Update mit Emsisoft Anti-Malware durchführen. Es sollte ein Programm-Neustart erfragt und durchgeführt werden, danach bitte auch noch Windows einmal neu starten und prüfen ob der Fehler dann immer noch auftritt.

Zwischenzeitlich stehe ich für Ihre Fragen und Anliegen gerne weiter zur Verfügung.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank Euch beiden. :)Den verzögerten Feed werde ich an meinem Client testen.

Bis wann kann man mit der nächsten Version oder einem Hotfix rechnen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo S.W.,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Bitte lassen Sie uns wissen ob die Version 2018.6 als temporäre Problemlösung dienen kann. Könnten Sie uns vorher bitte noch bestätigen dass Version 2018.9.2.8988 am System läuft wenn sich das Problem zeigt?

Dazu bitte im Hauptfenster von Emsisoft Anti-Malware auf "Details" klicken und dann ein wenig nach unten scrollen; möglicherweise kam es bei einem vorherigen Update zu Problemen und der Hotfix konnte nie angewendet werden?

Sobald klar ist dass die Problematik mit Version 2018.6 nicht besteht und mit Version 2018.9.2.8988 wieder am System auftritt müssten genauere Informationen über das betroffenen System gesammelt und nach Absprache mit unseren Entwicklern über die weitere Vorgehensweise entscheiden.

In dem Fall wäre es hilfreich wenn Sie Log-Dateien mit zwei verschiedenen Tools für uns sammeln könnten. FRST um einen Überblick vom System zu bekommen und ein hauseigenes Diagnose-Tool damit mehr Details über die Installation von Emsisoft Anti-Malware welche am System vorhanden ist in Erfahrung gebracht werden können. Dazu bitte die beiden Tools dann ausführen wenn die Version 2018.9.2.8988 am System installiert und nach der Aktualisierung auf diese Version auch ein Windows Neustart durchgeführt wurde.

Eine Anleitung für FRST haben wir für Sie auf der folgenden Webseite zur Verfügung gestellt: https://helpdesk.emsisoft.com/de/article/274-einen-scan-mit-frst-durchfuehren

Sie können unser Diagnose-Tool von folgenden Link herunterladen: http://cdn.emsisoft.com/EmsiDiagTool.exe

Eine Anleitung dafür können Sie auf dieser Webseite finden: https://helpdesk.emsisoft.com/de/article/275-emsisoft-diagnostic-tool-ausfuehren

Insgesamt sollten drei Log-Dateien erstellt werden, wenn Sie uns diese bitte mittels E-Mail an [email protected] oder per privater Nachricht hier im Forum übermitteln könnten wären wir Ihnen zu Dank verbunden.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

 Die Version 2018.9.2.8988 bei Auftreten der Verbindungsabbrüche bestätige ich hiermit.

Jetzt ist wieder Version 2018.6.0.8750 installiert und ich werde damit die Verbindungsstabilität über Nacht testen.

Weiteres dann morgen. Danke erstmal!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo S.W.,

alles klar und vielen Dank für Ihr Status-Update.

Ich warte dann auf Ihre Rückmeldung wie sich die Situation über Nacht mit  Version 2018.6.0.8750 verhält.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch wenn meine Testreihe mit Verbindungsabbrüchen (neben MS SQL noch Peer2Peer-LAN-Messenger Squiggle https://github.com/hasankhan/Squiggle ) noch nicht vollständig ist, so scheint unter 2018.9.2.8988 der Surfschutz die Störungsquelle zu sein. Bei ausgeschaltetem Surfschutz erhalte ich derzeit keine Abbrüche und Abstürze bei den Applikationen, die das LAN aktiv nutzen.
Unter verzögertem Updatefeed weiterhin keine Probleme. Aber auch bis 2018.8.1.8923 gab es hier keine Probleme. Erst mit 2018.9.X  (ab 3.10.2018) gibt es Probleme bei Netzwerkverbindungen im LAN.

Mal sehen, ob die nächsten 48h 2018.9.2.8988 ohne Surfschutz fehlerfrei verlaufen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen,

bisher haben wir mit der 2018.6.0.8750 keine Probleme. Heute morgen an den Rechner, der über Nacht mit gestartetem Programm lief, div. Menüpunkte aufgerufen, welche einen Zugriff auf die Datenbank auslösen ---> keine Verbindungsabbrüche.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

An das Emsisoft-Team:

bitte stellen Sie sicher, dass die SQL-Verbindungsprobleme und alle anderen
Netzwerkverbindungsprobleme 100% vollständig gelöst sind bevor der verzögerte Updatefeed
("delayed feed") von 2018.6 auf eine neuere Version umgestellt wird.

SQL-Datenbankverbindungen sind für uns in der Firma von größter Wichtigkeit, und
selbst kleinste Störungen in dem Bereich würden dazu führen, dass ich wie ein Depp
dastehe
. Warum ? Weil ich derjenige war, der sich dafür eingesetzt hat, unsere vorheriges
Antivirus mit EAM zu ersetzen, indem ich überall erzählt habe wie toll und problemfrei EAM doch sei.

Softwarestabilität ist für uns von äußerster Bedeutung, daher benutzen wir auch nur
den verzögerten Updatefeed. Und wenn der auf eine problematische Version ungestellt wird,
dann gute Nacht! Dann müsste EAM sofort verschwinden von allen Rechnern.

Liebes Emsisoft-Team, bitte lasst mich nicht im Stich 🤗

Share this post


Link to post
Share on other sites

Darauf dränge ich an dieser Stelle auch mal :)

Bzw. werden wir sicherheitshalber grundsätzlich künftig den verzögerten Feed verwenden, die EDV auf Arbeit ist doch nochmal komplexer gestaltet als zu Hause.

Allerdings sollte dieses Problem natürlich behoben sein, bevor die aktuellste Version über den verzögerten Feed verteilt wird ;)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der verzögerte Feed ist schon arg verzögert. Die EMSI-Engine selbst ist da noch auf 2018.04. Selbst wenn die Gesamtversion 2018.6. lautet.

image.png.30475fdff2ebb662c319ec6b27ac467b.png
Download Image

Das Problem dürfte breit genug auftreten, um nicht im verzögerten UpdateFeed aufzutauchen.

Nächste Woche soll auf 2018.8 umgestellt werden. Da war aber noch der alte Surfschutz enthalten. Und der Surfschutz dürfte die Verbindungen unterbrechen.  Mit deaktiviertem Surfschutz klappt die aktuelle 2018.9.2.8988 auch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo S.W.,

vielen Dank für die Rückmeldung.

Wir sammeln gerade weitere Daten und arbeiten bereits an dem Problem mit SQL.

In den verzögerten Update-Feed kommen nur "hand-verlesene" Versionen die sich einige Zeit in der "freien Wildbahn" ethablieren konnten und als äußerst Stabil eingestuft werden können. Sie können sich darauf verlassen dass wir das Problem nicht bis in den verzögerten Update-Feed schleifen, es ist schon tragisch genug dass es sich überhaupt in den stabilen Update-Feed einschleichen konnte.

Es bleiben dort aber auch keine Versionen wo man dann wieder mit verminderter Sicherheitsleistung kämpfen hätte. Wie @jedsiem auch bereits erwähnt hat wird vermutlich bald wieder eine weitere Version in den verzögerten Update-Feed aufgenommen werden um am aktuellen Stand zu bleiben, Versionen mit bekannten Problemen oder zu wenig Erfahrungswerten kommen aber dafür nicht in Frage.

Die Arbeit an einer Problemlösung ist bereits in vollen Gange und umso-mehr Informationen wir von betroffenen Nutzern und Kunden erhalten können desto einfacher und schneller wird sich eine Lösung implementieren und veröffentlichen lassen.

Vielen Dank für Ihre Geduld und Ihre Unterstützung. Ich halte Sie in diesem Thread selbstverständlich auf dem Laufenden.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo S.W.,

nein, in dieser Version ist der Hotfix auf den Sie schon so lange warten noch nicht enthalten.

Vielen Dank für Ihre Geduld. Mir sind zwar noch keine konkreten Details bekannt geworden aber ich hoffe ich kann mich hier schon sehr bald wieder mit besseren Nachrichten zurück melden.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo S.W.,

ich habe gerade bemerkt dass ich mich bisher noch nicht bezüglich der Verbindungsabbrüche zurückgemeldet habe.

Vor wenigen Tagen wurde 2018.10.1.9026 in den stabilen Update-Feed von Emsisoft Anti-Malware aufgenommen und die Problematik sollte damit nun behoben sein.

Entschuldigung dass es leider etwas länger gedauert hat und vielen Dank für Ihre Geduld. Für Ihre Fragen und Anliegen stehe ich gerne weiter zur Verfügung.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.